HOME  »  Träume von der Mobilität  (51 Slides)     [Page 3 of 3] :: Jump To  
  First page Previous page      HOME      You have reached the last page You have reached the last page  
auto011 * 29.05.2005, 6, auf den Straßen Istanbuls: Weil wir unsere Kinder so sehr leben, sollen sie gefälligst auch mit uns zusammen sterben, wenn wir einen Unfall machen ... - hat er aber glücklicherweise nicht, solange ich sie sah. Und ich werde es sicher in Zukunft noch schaffen, andere interessant beladene Roller, Mopeds und Motorräder zu dokumentieren, von denen es in der Türkei reichlich gibt.
auto010 * 14.05.2005, 76, Sultanahmet, Istanbul. Was Autos als Motive so spannend für mich macht, sind die Details und die Energie, die immer wieder in diese Details investiert wurde. Und ich gebe zu, bei diesen alten Vertretern der mobilen Zunft könnte ich schwach werden ...
auto009 * 14.05.2005, 77, Sultanahmet, Istanbul: Bei der Ausstellung der früheren Rennwagen gab es 1. eine Absperrung, 2. keinen Presseausweis für mich, um dahinter zu kommen, 3. viele Schaulustige wie mich, so dass es sehr schwer war, diesen Traum von unbeschränkter Mobilität einzufangen.
auto008 * 14.05.2005, 74: Das ist mal endlich ein Rennwagen  mit Charakter, finde ich. ist wohl ein Renault von anno dazumal.
auto007 * 14.05.2005, 86, Eminönü, Istanbul: Bisher war die Formel 1 in der Türkei nicht möglich, weil hierzulande die Zigarettenwerbung - von der die Formel 1 ja zum Teil lebt - verboten war. Neuerdings will auch eine große Formel 1 -Lobby entsprechende lärmende, stinkende Veranstaltungen in die Türkei holen. So stellte z.B. Renault einige Jahrzehnte firmeninterner Renngeschichte auf dem Platz vor der Hagia Sophia dar - und ja, zumindest die älteren Renn- oder Ralleywagen haben schon einen eigenen Reiz (und nein, die modernen Vertreter habe ich nicht photographiert, die finde ich tatsächlich einfach nur häßlich - und irgendein Idiot hat so ein Ding angeworfen, so dass ich gehen musste, ich finde den Lärm ja einfach nur krank).
  auto011  
  auto010  
  auto009  
  auto008  
  auto007  
auto006 * 10.05.2005, 126,Uferstraße, Üsküdar, Istanbul. Zugegeben, der Spiegel ist schrecklich - aber ansonsten ist dieses Autochen ganz gut in Schuss - und der generalüberholte Motor hat den echten Käfersound - waren wohl die selben Motoren, damals, 1966, als er gebaut wurde.
auto005 * 18.03.2005, 78, irgendwo in Richtung Yenikapi, Istanbul. Auch die Zubereiter von türkischem Fastfood erlagen dem Traum von der motorisierten Mobilität.
auto004 * 09.04.2005, 41: doch, das Rot, das mag ich. Er steht im Koc-Museum in Istanbul.
auto003 * 09.04.2005, 44: Nicht nur auf den Straßen findet man manchmal amerikanisch geprägte Verkehrsgeschichte, sondern auch im Museum.
auto002 * 08.01.2005, 25, Üsküdar, Istanbul: Überbleibsel aus den Zeiten, in denen sich die Türkei und die Menschen hier ganz heftig am Lebensstil Amerikas orientierten, haben Spuren hinterlassen - mobile Träume, unpraktisch, da für enge Straßen viel zu groß und sowieso kaum irgendwo zu parken, werden gehegt und gepflegt und auch manchmal benutzt.
  auto006  
  auto005  
  auto004  
  auto003  
  auto002  
auto001 * 06.05.2005, 114,  Üsküdar, Istanbul: Manchmal stehen sie einfach so auf der Straße und warten geradezu darauf, dass man sich an ihnen - zumindest photographisch - austobt, während ihre Besitzer sich in ihnen selbst austoben, oder es zumindest versuchen - im täglichen Stau aber ist das eher eine recht langsame Geschichte ...
  auto001  
  First page Previous page      HOME      You have reached the last page You have reached the last page